Frontbild SturzZentrum Schweiz

Tai Chi als Sturzprophylaxe - das sagt die Forschung

Tai Chi wird als eine sehr effektive Methode zur Sturzprävention für Senioren angesehen. Durch ständiges Balance-Halten und statische Kraftaufwendung wird der Gleichgewichtssinn intensiv geschult. Tai Chi ist eigentlich eine Form des Atemtrainings. Als Sturzprophylaxe ist es mittlerweile hinreichend untersucht. Gerade in Amerika erfreut es sich bereits grosser Beliebtheit.


Bereits gestürzte Personen reduzieren ihre Sturzrate durch Tai Chi um 70%

Angeleitetes Tai Chi zu Hause wurde mit herkömmlichem Beintraining über 6 Monate verglichen. Studienteilnehmer waren Einzelpersonen über 60 Jahre, die bereits einen sturzbedingten Notfallbesuch mindestens 6 Monate vor Beginn der Studie hatten. Während des 6-monatigen Trainings stürzte die Tai Chi-Gruppe 70% weniger häufig als die Gruppe mit herkömmlichem Beintraining und nach 12 Monaten bestanden diese Effekte immer noch (68%). Zusätzlich hatten Personen, die 7 Tage die Woche Tai Chi praktizierten, 59% weniger Stürze mit Verletzungsfolge zu verzeichnen als ihre Kontrollgruppenpartner. Tai Chi-Training zu Hause könnte daher eine geeignete Methode zur Sturzprophylaxe sein, besonders da die nachgewiesenen Effekte länger als ein Jahr anhielten.

RCT; Studienteilnehmer aus Taipeh, Taiwan (N=456; Alter > 60 J)

Link


Begleitetes Tai Chi ist effektiver als herkömmliches körperliches Training in der Sturzprävention

Die Teilnehmer waren ältere gebrechliche Personen in Sherbrooke, Quebec, Kanada (n = 152). Sie erhielten eine 15-wöchige Intervention, entweder begleitetes Tai Chi (n = 76) oder konventionelles körperliches Training (n = 76). Nach der Intervention wurden 12 Monate lang Sturzprotokolle geführt. Sowohl Tai Chi als auch herkömmliches körperliches Training hatten einen schützenden Effekt auf Stürze, aber Tai Chi war noch um 36% besser als herkömmliches Training. Abschliessend scheint begleitetes Tai Chi als Rehabilitationsmassnahme eine effektivere Alternative als konventionelles Körpertraining für Senioren zu sein.

RCT; Studienteilnehmer: ältere selbständig lebende Personen in Quebec, Kanada (N=152)

Link


58% Rückgang der Sturzrate durch Tai Chi oder leichtes Trainingsprogramm


Die vorliegende Studie lief über 20 Wochen. Ein Teil der Trainingsteilnehmer machte entweder einmal pro Woche Tai Chi (n = 233), ein Teil zweimal pro Woche (n = 220) und ein Teil erhielt ein leichtes Trainingsprogramm (n = 231). In den darauffolgenden 17 Monaten stürzten alle Gruppen etwa gleich häufig, wobei die Sturzrate in allen Gruppen ähnlich zurückging (um durchschnittlich 58%). Kraft und Balance nahmen in allen Gruppen ähnlich zu.

RCT; 684 selbständig lebende ältere Erwachsene in Neuseeland mit mindestens einem Sturzrisikofaktor (Durchschnittsalter 74.5 J; 73% Frauen).

Link


Sie sind auf der Suche nach einem Kurs in Ihrer Region? Das SturzZentrum hilft gerne weiter.

info(at)sturzzentrum.ch oder 044 450 50 10

Nächste Veranstaltungen


Am 21. Oktober 2019
Gemeinde Lustenau (AT): Öffentlicher Vortrag "Füsse ganz gross geschrieben".
Der Eintritt ist frei. Keine Anmeldung erforderlich.

Am Fr, 8.11.19 / Sa, 9.11.19
Zürich: "Sicher auf den Beinen - Tipps für den Alltag" - öffentlicher Vortrag
Zeit: 17 Uhr / noch offen
Veranstaltungsort: Präventionsmesse im HB Zürich
Veranstalter: Prävention und Gesundheitsförderung im Kanton Zürich


SturzZentrum Schweiz

044 450 50 10
info@sturzzentrum.ch

527efb333